Archiv der Kategorie: Best of Spam

Kopulation im Himmelreich

fatboy_slim

Manche Anekdoten sind zu lang für 140 Zeichen. Zum Beispiel folgende Schulgeschichte, an die wir uns gerne erinnern und dann lachen. Und auch später, wenn wir alt und hässlich sind, werden wir uns erinnern und dann lachen und so die grauenvollen Auswirkungen des Alters für Sekunden vergessen können.

1998, achte Klasse, Norman Cook veränderte mit Big Beat die Welt, machte sie besser, wir rollten auf einer Welle fetter Bässe durch die Jugend. Englischunterricht. Wir übten ganz alltäglichen Smalltalk. Unsere Lehrerin, Frau Thomas, war schon ein bisschen älter und sehr auf gute Manieren bedacht – very british, oder so. Julian war sowas wie ein Klassenclown.

Fr. Thomas: „So, Julian, what are you doing in your free time?“

Julian: „I am listening to Fatboy Slim!“

Fr. Thomas: „Who is Fatboy Slim?“

Julian: „FATBOY SLIM IS FUCKING IN HEAVEN!“

Einen Raumverweis später hatten wir uns dann totgelacht.

(Bild: CC by minifig/Flickr)

Advertisements

Ein Gedicht von Dosenfleisch

Von: denverr dfdfdf
Betreff: Es ist nun schon sechs Jahre her, da. der mineralbusiness entwickelt sich schnell!
sehen sie es am donnerstag 7. juni!

entreprise: harri expl inc
letzt. schlu?k: 0.45
5-t.ag prog.: 1.80

k,?rzel: e f d
w-k,n : a 0 h 0 5 q

verlieren sie keine moglichkeit
kau-fen vor es sehr spat wird

300-400 Interessen in folgenden 5t
fugen sie efd in ihre liste am
donnerstag 7. juni!

WeiXt du es nun, Samana aus dem Walde. Er wollte Siddhartha folgen, dem Geliebten, dem Herrlichen.
Aber alle diese vertrauten Arbeiten erschienen ihm an. Hinter den Meinigen zurXck und saX bei dir.

Du den Pfad der ErlXsung gehen. Sind, habe ich schon als Kind gelernt.
Wie heiXt es denn. Sie rollte sich um den Kn.

Großartig, wirklich. Der Grund, warum ich diese E-Mail öffnete, ist der Betreff, denn er suggeriert: Da hat jemande eine Geschichte zu erzählen. Als es dann doch nur darum ging, wie ich mich am besten finanziell selbst zerstöre, stellte sich seichte Enttäuschung ein – bis ich zu den letzten beiden Absätzen kam. Was tut sich dort für eine schimmernde Wunderwelt der Poesie auf! Samana! Wald! Liebe! Siddharta!

Was hat der gute Herr Gautama, Begründer des Buddhismus, nur in einer Spam-Mail verloren, die mir den Kauf von Mineralölaktien nahelegt? Ist es ein Scherz? Die wirre Ausgeburt einer automatisierten Textsoftware? Oder ist es eine Liebeserklärung an die schönen Worte aus einer kalten und unästhetischen Businesswelt? Hat sich dort ein Mensch zum Ziel genommen, das Image des Kapitalismus aufzupolieren? Mit fragmentarischen Hesse-Zitaten?

Ich bin tatsächlich geneigt, etwas derartiges zu glauben. Die Welt geht noch nicht den Bach runter, solange selbst die schäbigsten Mutationen der Geldwirtschaft bisweilen zum Schmunzeln, Denken und Lachen anregen. Alles ist gut.

Buddha

Spam am Puls der Zeit

Von: Fuck You Canley

Betreff: Vortrefflicheneuigkeit. Firma Geheimnis

Nischenaktie vor Umsatzvervielfachung Die in Zug ( Schweiz) ansaessige Tier-Spezi AG ist seit Dezember vergangenen Jahres an der Frankfurter Boerse notiert.( A0LB1T)

Ueber das Internet wird Tierbedarf an eine wachsende Zahl von Kunden veraeussert. Die Preise liegen dabei zum Teil deutlich unter denen der Wettbewerber, ermoeglicht durch den Umstand, dass Tier-Spezi selbst in Asien fertigen laesst.

ISIN CH0027339107
WKN A0LB1T
Kuerzel TS1.F

Im Januar gelang der Abschluss einer weitreichenden Kooperation mit dem US-Marktfuehrer 1-800-petmeds ( Nasdaq, Kapitalisierung 400 Mio. USD )!!!

Tier-Spezi steht Marktgeruechten zufolge jetzt auch vor dem Einstieg in den aeusserst lukrativen Markt des Merchandising. Welche Margen dort erzielbar sind, zeigt die Euphorie um den Berliner Eisbaeren Knut. Pro Aktie koennten in diesem Geschaeftsjahr durchaus ? 0.40 ( 10 Millionen Aktien emittiert) erwirtschaftet werden, womit ein KGV zwischen 3 und 4 vorliegen duerfte. Vor diesem Hintergrund empfehlen wir die Aktie zum klaren Kauf (Freitag ? 1.10) mit einem 6-Monatskursziel von ? 2.50.

Per Adressat beleidigt zu werden sorgt grundsätzlich schon einmal für Aufmerksamkeit. Wer auch immer Canley ist, ein kräftiges „Fuck You“ macht Spaß. Und siehe da: Jemand ist so freundlich, mich in ein Firmengeheimnis einzuweihen. Und zwar wird mir der Kauf von Tier-Spezi-Aktien ans Herz gelegt – wegen Eisbär Knut!

Ein unschlagbares Argument. Und so aktuell. Dem ganzen Witz liegt wahrscheinlich diese Pressemeldung zugrunde, aber irgendetwas stimmt nicht: Wer genau will mich hier eigentlich verarschen? Wo ist der Link, auf den ich klicken soll, um Geld loszuwerden? Wo ist die Handlungsaufforderung, wo die Bankverbindung? Oder stecken gar die Tier-Spezis selbst dahinter? Halblegales Guerilla-Marketing, das nenne ich verwegen.

Die Blüten des großen Spamgartens schillern in allen Farben und alles passt hinten und vorne nicht.